6 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
84 Tote: Auch Deutsche nach Anschlag vermisst

Nizza 84 Tote: Auch Deutsche nach Anschlag vermisst

Frankreich trauert, schon wieder: Ein Lastwagen rast am Nationalfeiertag an der Côte d'Azur in eine Menschenmenge. Präsident Hollande spricht von einem „terroristischen Charakter“ der Tat. Eine Berliner Schule bangt um zwei Schülerinnen und eine Lehrerin.

Voriger Artikel
Widersprüchliche Berichte über Trumps Wahl eines Vize
Nächster Artikel
Aktuelle Informationen zum Anschlag in Nizza

Trauer am Freitag auf den Straßen in Nizza: Noch ist nicht klar, wie viele Menschen bei dem Lkw-Anschlag ums Leben gekommen sind.

Quelle: Andreas Gebert/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Nizza
Foto: Ein Lastwagen ist in Nizza bei den Feiern zum französischen Nationalfeiertag in eine Menschenmenge gerast und hat mehrere Dutzend Menschen getötet.

Tote, Panik, rennende Menschen: Zum Nationalfeiertag ist in der südfranzösischen Stadt Nizza ein Lastwagen in eine feiernde Menschenmenge. Es gibt viele Opfer. Das von Anschlägen erschütterte Frankreich hatte die Sicherheitsmaßnahmen zuvor verstärkt.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3