9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Orban erteilt Todesstrafe in Ungarn eine Absage

EU Orban erteilt Todesstrafe in Ungarn eine Absage

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban plant keine Einführung der Todesstrafe in seinem Land. Das habe Orban dem EU-Parlamentspräsidenten Martin Schulz am Donnerstag telefonisch mitgeteilt, sagte sein Kanzleichef Janos Lazar nach Angaben der staatlichen Presseagentur MTI.

Voriger Artikel
Lebenslange Haft für zehn Drahtzieher des Malala-Attentats
Nächster Artikel
ZDF-"Politbarometer" sieht Mehrheit für Rot-Grün in Bremen

Ungarns Regierungschef Orban erntet mit seiner Idee einer möglichen Einführung der Todesstrafe scharfe Kritik. 

Quelle: Stephanie Lecocq
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3