6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Panama Papers: Steuerrecht muss angepasst werden

Interview Panama Papers: Steuerrecht muss angepasst werden

Nach dem Bekanntwerden der Panama-Papers sagt Thomas Eigenthaler, Chef der Deutschen Steuergewerkschaft, zum Schwarzgeld-Netzwerk: "Man kann den internationalen Sumpf nur mit fühlbaren Sanktionen trockenlegen". In Deutschland müsse aber auch das Steuerrecht umgestellt werden.

Voriger Artikel
Erste Flüchtlinge aus Griechenland in der Türkei
Nächster Artikel
"Oh wie schön war Panama" - Reaktionen aus dem Netz

 Thomas Eigenthaler, Vorsitzender der Steuer-Gewerkschaft.

Quelle: dpa/DSTG
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Offshore-Dienste
Foto: Wie die "Tagesschau" mitteilte, nutzten rund 1000 Deutsche Briefkastenfirmen von Mossack Fonseca in Panama.

Nach den Enthüllungen über Briefkastenfirmen haben in mehreren Staaten Untersuchungen begonnen. Auch aus Deutschland sollen Steueroasen genutzt worden sein. Ob die Finanzgeschäfte Recht und Gesetz verletzt haben, ist unklar.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3