9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Pegida-Chef Bachmann zu Geldstrafe verurteilt

Volksverhetzung Pegida-Chef Bachmann zu Geldstrafe verurteilt

Schuldig im Sinne der Anklage: Pegida-Gründer Lutz Bachmann ist wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Strafrichter Hans Hlavka verhängte am Dienstag im Dresdner Amtsgericht eine Geldstrafe von 120 Tagessätzen zu je 80 Euro — insgesamt 9600 Euro - gegen den Chef des islam- und fremdenfeindlichen Bündnisses.

Voriger Artikel
Linke scheitert im Streit um Oppositionsrechte
Nächster Artikel
Jeder Vierte geht vorzeitig in Rente - trotz Abschlägen

Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann (r.) sitzt kurz vor der Fortsetzung des Gerichtsprozesses am Amtsgericht Dresden (Sachsen) auf der Anklagebank, neben ihm seine Rechtsanwältin Katja Reichel (l.).

Quelle: Jens Schlueter/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3