9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Pegida bekommt durch Terror in Paris keinen stärkeren Zulauf

Demonstrationen Pegida bekommt durch Terror in Paris keinen stärkeren Zulauf

Als im Januar in Paris Islamisten einen Anschlag auf die Redaktion der Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" verüben, erhält Pegida in Dresden daraufhin den bisher größten Zulauf. Vom neuen Terror in Paris können die Islamfeinde dagegen kaum profitieren.

Voriger Artikel
G20 rüsten zum Kampf gegen Terror
Nächster Artikel
CIA warnt nach Paris vor neuem Islamisten-Terror in Europa

Eine französische Flagge ist während einer Kundgebung des Bündnisses Pegida auf dem Theaterplatz in Dresden zu sehen.

Quelle: Arno Burgi
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Terror in Paris
Foto: Stilles Gedenken für die Opfer der Terroranschläge in Paris.

Plant die IS-Miliz schon die nächsten Attentate? Frankreichs Premier geht davon aus und alarmiert die europäischen Nachbarn. Hintermann der Terroristen von Paris soll ein belgischer Dschihadist sein. Im belgischen Molenbeek wird wohl fälschlich die Verhaftung des geflüchteten Terroristen gemeldet.

mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3