6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Pfizer liefert keine Mittel für US-Hinrichtungen mehr

Justiz Pfizer liefert keine Mittel für US-Hinrichtungen mehr

Kein Todeskandidat in einem US-Gefängnis soll durch ein von Pfizer hergestelltes Mittel sterben. Der Pharmakonzern will dem durch scharfe Kontrollen einen Riegel vorschieben. Die US-Behörden können nun legal kaum mehr an Medikamente für ihre Giftspritzen herankommen.

Voriger Artikel
Widerstand der Grünen gegen Liste sicherer Herkunftsstaaten
Nächster Artikel
Hartz-IV-Bezieher sollen leichter in Rente geschickt werden

Sie wurde nach vielen Jahren in der US-Todeszelle freigesprochen: die deutschstämmige Debra Milke. Foto: Arizona Department Of Corrections

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3