8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Renzi geht Merkels Einfluss in der EU zu weit

EU Renzi geht Merkels Einfluss in der EU zu weit

Schon beim EU-Gipfel machte sich Renzi zum Wortführer der Merkel-Kritiker. Sparpolitik, Flüchtlinge, Gaspipeline - es gibt einiges, was dem italienischen Regierungschef an der deutschen Linie nicht passt.

Voriger Artikel
UN: Eine Million Flüchtlinge 2015 nach Europa gekommen
Nächster Artikel
Rechnungshof: Jobcenter-Förderungen oft wirkungslos

Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi schätzt Angela Merkel, beklagt aber eine Vorherrschaft Deutschlands in der EU. Foto: Palazzo Chigi

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3