6 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Steinmeier: Türkei muss sich an europäische Werte halten

Diplomatie Steinmeier: Türkei muss sich an europäische Werte halten

Der deutsch-türkische Satire-Streit zieht weitere Kreise. Die EU-Kommission schaltet sich ein und nach anfänglichem Zögern richtet nun auch die Bundesregierung deutliche Worte an Ankara.

Voriger Artikel
Ban prangert ausbleibende Solidarität in Flüchtlingskrise an
Nächster Artikel
Pariser Ermittler verhindern schweren Anschlag

Der türkische Präsident Erdogan Ende vergangenen Jahres. Ein Protest Ankaras gegen eine TV-Satire wurde nun von Berlin offiziell zurückgewiesen.

Quelle: Turkish President Press Office
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Satire
Foto: Hat er weiter was zu lachen? ZDF-Satiriker Jan Böhmermann hat sich in einem Schmähgedicht über den türkischen Staatspräsidenten Erdogan geäußert.

Ungewöhnliche Reaktion des ZDF: Der Fernsehsender löschte ein Gedicht Jan Böhmermanns, in dem der Satiriker sich schmähend über den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan äußert. Böhmermann hatte offenbar versucht die diplomatische Verwicklungen auslösende "Extra 3"-Satire zu übertreffen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3