16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Auswärtiges Amt warnt Italien-Urlauber

Terrorgefahr Auswärtiges Amt warnt Italien-Urlauber

Warnung vor Terrorgefahr: Das Auswärtige Amt hat auf seiner Homepage konkrete Sicherheitshinweise für Italien-Urlauber herausgegeben. Die Behörde empfiehlt bei Menschenansammlungen besonders aufmerksam zu sein. Eine erhöhte Gefährdung durch Terroranschläge könne demnach nicht ausgeschlossen werden.

Voriger Artikel
Kerry und Lawrow fordern Einhaltung der Waffenruhe in Syrien
Nächster Artikel
Berlin und Paris fordern von Mali mehr eigene Anstrengungen

Reges Strandleben am Strand von Ostia in Rom

Quelle: dpa ( Archiv)

Rom/ Berlin. "Die italienischen Sicherheitsbehörden haben in allgemeiner Form auf die Gefahr terroristischer Anschläge auch in Italien hingewiesen und nach den jüngsten Anschlägen in Paris abermals ihre Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. Eine erhöhte Gefährdung durch Terrorismus auch an religiösen Stätten kann nicht ausgeschlossen werden. Reisenden wird empfohlen, sich insbesondere bei größeren Menschenansammlungen mit erhöhter Aufmerksamkeit und Wachsamkeit zu bewegen", heißt es konkret auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

Reisende sollen laut Merkur ihren Reisepass oder Personalausweis sicher im Hotelsafe hinterlegen und auch Kopien dieser Dokumente anfertigen. Im Zuge der Flüchtlingsbewegung in Europa können auch deutsche Touristen in Italien aufgefordert werden, sich auszuweisen. Deshalb solle man sich auch im Pkw, Bus oder Bahn stets ausweisen können.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3