7 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Donald Trump, der Provokateur

US-Wahlen Donald Trump, der Provokateur

Sein Name wird auf dem Parteitag zwar seltener genannt als der seiner Gegnerin Hillary Clinton. Dennoch ist es nun so gut wie offiziell: Die US-Republikaner machen den Geschäftsmann Donald Trump zu ihrem Präsidentschaftskandidaten – in seiner Abwesenheit.

Voriger Artikel
Paris verlängert Ausnahmezustand bis Anfang 2017
Nächster Artikel
TV-Richter Alexander Hold soll Bundespräsident werden

Der mehr als umstrittene Kandidat der Republikaner steht fest: Donald Trump.

Quelle: Brendan Smialowski/AFP

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Präsidentschafts
Foto: Donald Trump (hier mit seiner Frau Melania) muss die Nominierung nun noch annehmen, aber das dürfte am Donnerstag Formsache sein.

Nun ist es tatsächlich vollbracht. Trump ist offiziell der nominierte Präsidentschaftskandidat der republikanischen Partei. Was im Sommer 2015 für viele als Farce begann, was von niemandem über Monate für möglich gehalten wurde, ist nun Fakt.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3