9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Rennen zwischen Van der Bellen und Hofer offen

Bundespräsidentenwahl Österreich Rennen zwischen Van der Bellen und Hofer offen

Ein Land wählt einen Präsidenten, aber die Entscheidung wird vertagt. Das Ergebnis ist so knapp, dass erst die Auszählung der Briefwahlstimmen zeigen wird, ob Österreich einen Rechtspopulisten als Staatschef bekommt.

Voriger Artikel
Kretschmann will Grüne "ganz in die Mitte" ziehen
Nächster Artikel
AfD-Chefin schlägt vor Treffen mit Muslimen scharfe Töne an

Kopf-an-Kopf-Rennen um die österreichische Bundespräsidentschaft: Alexander Van der Bellen (links) und Norbert Hofer.

Quelle: Christian Bruna/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Bundespräsident
Foto: Zittert um den Ausgang: Präsidentschaftskandidat Alexander van der Bellen gibt in Wien seine Stimme ab.

Mit Norbert Hofer könnte in Österreich ein rechtspopulistischer Politiker zum Staatsoberhaupt werden – und damit europaweit für ein Novum sorgen. Er selber meint: "Es könnte knapp werden."

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik aus der Welt 2/3