7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
7. Schnellbootgeschwader außer Dienst gestellt

Verteidigung 7. Schnellbootgeschwader außer Dienst gestellt

Mit einer feierlichen Zeremonie ist das 7. Schnellbootgeschwader am Mittwoch im Marinestützpunkt Warnemünde außer Dienst gestellt worden. Zuvor waren die Dienstflaggen der Boote niedergeholt worden.

Voriger Artikel
Schlagabtausch im Landtag zu Kommunalfinanzen
Nächster Artikel
"Überwachungsspirale bringt keine Sicherheit"

Nach dem Niederholen der Dienstflaggen liegen die letzten Schnellbooten.

Quelle: Bernd Wüstneck

Rostock. Damit ging nach insgesamt 55 Jahren die Ära der Schnellboote zu Ende. Die gut 40 Meter langen Boote waren eigens für den "Kalten Krieg" entwickelt und hauptsächlich in der Ostsee eingesetzt worden. In den letzten Jahren waren sie vielfach im östlichen Mittelmeer vor der Küste des Libanons im Einsatz. Die Aufgaben der Schnellboote werden nun vollständig von den Korvetten übernommen. Mit den Booten "Hermelin", "Zobel", "Frettchen" und "Hyäne" umfasste das 7. Schnellbootgeschwader zuletzt noch vier Einheiten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3