6 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Aktivisten wollen digitalen Alltag sicherer machen

Internet Aktivisten wollen digitalen Alltag sicherer machen

Fehlerhafte Software und Pannen im Datenverkehr: Der Chaos Computer Club präsentiert auf seinem Kongress in Hamburg Sicherheitslücken. Und meldet sich verstärkt mit politischen Forderungen zu Wort.

Voriger Artikel
CCC: Karlsruher Urteil zum "Staatstrojaner" im Frühjahr
Nächster Artikel
Open-Source-Projekt fördert verschlüsselten Datenverkehr im Web

Die Vorstände Frank Rieger(l-r), Constanze Kurz, Erdgeist, Nexus und Linus Neumann.

Quelle: A. Heimken
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
CCC in Hamburg
Foto: Diskussionswürdig beim Chaos Computer Club in Hamburg: Das Wirken der Hacker in der digitalen Welt.

Vier Tage lang haben 12 000 Aktivisten über Freiheitsrechte in der digitalen Welt beraten. Der Chaos Computer Club versteht die verstärkte Resonanz als einen Auftrag zu mehr politischer Mitwirkung.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3