9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Albig: Bei Flüchtlingsintegration bleibt noch viel zu tun

Regierung Albig: Bei Flüchtlingsintegration bleibt noch viel zu tun

Politiker, Flüchtlinge und Flüchtlingshelfer haben am Mittwoch über die mittel- und langfristige Integration von Flüchtlingen in Schleswig-Holstein diskutiert.

Voriger Artikel
Ertrunkene Flüchtlinge im Mittelmeer: Großrazzia
Nächster Artikel
Bürgerschaft diskutiert über Lage in der Türkei

Ministerpräsident Torsten Albig (SPD).

Quelle: Ulrich Perrey/Archiv

Lübeck. In den vergangenen 18 Monaten sei gemeinsam einiges erreicht worden aber es bleibe noch viel zu tun, sagte Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) zur Eröffnung der zweiten Flüchtlingskonferenz des Landes in Lübeck. 2015 kamen nach Albigs Angaben insgesamt 55 000 Flüchtlinge nach Schleswig-Holstein, 35 000 davon blieben im Land. Vor dem Tagungslokal demonstrierten Mitglieder des Lübecker Flüchtlingsforums und anderer Flüchtlingsorganisationen gegen die vermehrte Abschiebung afghanischer Flüchtlinge. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3