17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Albig: Patrioten heißen Flüchtlinge willkommen

Flüchtlinge Albig: Patrioten heißen Flüchtlinge willkommen

Bei einem Willkommensfest für Flüchtlinge hat Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig in Flensburg für eine Willkommenskultur geworben. "Wir sind Patrioten in einem guten Sinne.

Voriger Artikel
Mehrere Hundert bei Demo gegen Olympia in Hamburg
Nächster Artikel
Leitung von Dithmarscher Jugendheim weist Vorwürfe zurück

Torsten Albig.

Quelle: Markus Scholz/Archiv

Flensburg. Wer sein Land liebt, der begegnet Menschen, die zu uns kommen, mit Herzlichkeit und Freundlichkeit. Die, die behaupten, das Land zu lieben aber andere nicht da haben wollen, tun nur so, als wären sie Patrioten", erklärte der Regierungschef am Samstag bei der Feier für eine neue Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge.

In der geplanten Einrichtung sollen 600 Flüchtlinge bis zu sechs Wochen lang unterkommen, bevor sie in die Kommunen umziehen, in denen sie anschließend leben. Auch in Lübeck und Kiel will die Landesregierung entsprechende Einrichtungen für die rund 20 000 Flüchtlinge bauen, die sie 2015 erwartet. "Sie sind heute noch fremd, morgen bekannt und übermorgen unsere Freunde", sagte Albig über die Asylsuchenden bei der Veranstaltung im Flensburger Galwik-Park.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kiel
Foto: Thiemo Lüeße (SPD): Das Land will so heiße Diskussionen wie in Lübeck gerne vermeiden.

So viel steht zumindest fest: Kiel bekommt ab September 2016 eine Erstaufnahmeeinrichtung für rund 600 Flüchtlinge auf dem Uni-Campus. Unklar ist hingegen, wo diese Menschen bis zur Fertigstellung der Einrichtung in einem Provisorium unterkommen sollen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3