25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Albig zufrieden mit seiner Sommerreise durch das Land

Regierung Albig zufrieden mit seiner Sommerreise durch das Land

Zum Abschluss seiner Sommerreise hat Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) am Freitag Helgoland besucht. "125 Jahre Helgoland bei Deutschland - ich möchte unseren roten Felsen und seine Menschen nicht missen", sagte Albig nach einem Empfang zur Feier des "Helgoland-Sansibar-Vertrags".

Voriger Artikel
Albig ist stolz auf Helgoland
Nächster Artikel
Mehr Asylbewerber in Schleswig-Holstein als im Vorjahr

Ministerpräsident Albig (SPD) besuchte Helgoland im Rahmen seiner Sommerreise.

Quelle: D. Reinhardt

Helgoland. Mit dem Vertrag vereinbarte Großbritannien am 1. Juli 1890, dass Helgoland ins Deutsche Reich wechseln und Deutschland im Gegenzug auf jegliche Ansprüche auf Sansibar verzichten sollte.

Auf Deutschlands einziger Hochseeinsel besuchte Albig am Freitag auch das Schülerlabor im Alfred-Wegener-Institut. Dort zeigten ihm drei Schüler ein Experiment, das die unterschiedliche Dichte von Salz- und Süßwasser veranschaulichte.

Albig zeigte sich zufrieden mit dem gesamten Verlauf seiner fünftägigen Sommerreise durch das nördlichste Bundesland. "Ich habe viele tolle und spannende Eindrücke in dieser Zeit gesammelt", sagte er. Es sei ihm wichtig, die Menschen vor Ort kennenzulernen und Einblick in ihren Alltag zu bekommen.

Bei seinem Helgoland-Besuch - Albig war dort zuvor letztmals als Jugendlicher gewesen - habe er viele neue Ideen und den Mut zur Veränderung wahrgenommen. Das Land werde diese Ideen unterstützen, soweit es möglich sei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3