7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
An der Windkraft scheiden sich die Geister

Gesetz zur Energiewende An der Windkraft scheiden sich die Geister

Die Landesregierung will jetzt mit einem Gesetz zur Energiewende und zum Klimaschutz wichtige Grundsätze festschreiben – zum Beispiel, dass die Ökostromerzeugung bis 2025 auf mindestens 37 Terrawattstunden ausgebaut werden soll. Aktuell liegt der Norden bei 17 bis 18.

Voriger Artikel
Habeck bleibt auf AKW-Abfällen vorerst sitzen
Nächster Artikel
Landtag entscheidet heute über Gottesbezug

Der Anteil von Wärme aus Erneuerbaren Energien wie der Windkraft soll bis 2025 mindestens 22 Prozent erreichen.

Quelle: dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Hiersemenzel
Landeshaus-Korrespondent

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Kommentar

Das fänden wir doch alle richtig toll: Strom wird vollständig aus Erneuerbaren Energien erzeugt und kommt in unendlicher Menge aus der Steckdose. Um unsere Häuser zu heizen, ist kein Ausstoß von Kohlendioxid mehr nötig.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3