7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Arbeitsmärkte Schleswig-Holsteins und Dänemarks rücken zusammen

International Arbeitsmärkte Schleswig-Holsteins und Dänemarks rücken zusammen

Die Nachbarn Schleswig-Holstein und Dänemark wollen den wechselseitigen Zugang zum Arbeitsmarkt erleichtern. Dazu unterzeichneten Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) und der dänische Steuerminister Benny Engelbrecht am Freitag in Flensburg einen Plan für das gemeinsame Grenzland.

Flensburg. Vorgesehen sind laut Staatskanzlei unter anderem ein gemeinsamer Pendlerinformationsdienst in beiden Grenzregionen, Beratung zu steuerlichen Fragen, eine beschleunigte Bearbeitung von Anträgen auf eine Steuernummer und Steuerkarte sowie Formulare in deutscher und dänischer Sprache.

Für die Arbeiten an der geplanten festen Fehmarnbelt-Querung sollen hochqualifizierte Arbeitskräfte angeworben werden. Ein gemeinsames Berufsausbildungsforum, eine enge Zusammenarbeit in der Hochschulausbildung und die Erleichterung deutscher Vorschriften für die Polizei-Begleitung von Großraum- und Schwerlasttransporten stehen ebenfalls im Programm. Die Nahverkehrsunternehmen in Sønderjylland und Schleswig sollen enger kooperieren. Auch Ladestationen für Elektrofahrzeuge an der Jütland- und Fehmarnbeltroute sind geplant. "Wir wollen, dass unsere Arbeitsmärkte zusammenwachsen", sagte Albig. Mit den Initiativen werde das Leben und Arbeiten über die Landesgrenzen hinweg erleichtert, meinte Engelbrecht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3