9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Lübeck plant Abschiebung von 1000 Flüchtlingen

Asylpolitik Lübeck plant Abschiebung von 1000 Flüchtlingen

Die Hansestadt Lübeck will offenbar bis zu 1000 Flüchtlinge abschieben. Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) wolle einen Abschiebeplan auflegen und hoffe auf die Unterstützung des Landes, hieß es.

Voriger Artikel
Hamburgs Finanzsenator weist Klage Marnettes zurück
Nächster Artikel
Spannendes Vorwahljahr in Schleswig-Holstein

Deutschland verlassen? Die Hansestadt Lübeck plant wohl die Abschiebung von 1000 Flüchtlingen.

Quelle: Kay Nietfeld/dpa (Symbolbild)

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Migration
Nach den Anschlägen von Paris war die Forderung laut geworden, die Identität aller Schutzsuchenden ohne Ausnahme zu ermitteln.

Kanzlerin Merkel will die Zahl der Flüchtlinge "spürbar verringern". Dabei spielt auch der Sicherheitsgedanke eine Rolle. Eine umstrittene Maßnahme soll gleich am ersten Tag des neuen Jahr umgesetzt werden.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3