4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ausschuss bahnt Weg für Pferdesteuer in Tangstedt

Kommunen Ausschuss bahnt Weg für Pferdesteuer in Tangstedt

Im Tauziehen um die Einführung einer Pferdesteuer in Tangstedt (Kreis Stormarn) hat der Finanzausschuss mit knapper Mehrheit diesen Schritt befürwortet. Mit vier zu drei Stimmen empfahl das Gremium der Gemeindevertretung, die hoch umstrittene Steuer zu erheben, bestätigte der stellvertretende Ausschuss-Vorsitzende Raymund Haesler am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Voriger Artikel
Stiftungspreis an rumänischen Präsidenten verliehen
Nächster Artikel
Illegaler Waffenhandel: Bewährungsstrafe für Unternehmer

Pferde weiden auf einer Wiese vor einer Gewitterfront.

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Tangstedt. Zunächst hatte die NDR 1 Welle Nord darüber berichtet. Vorgesehen sind 150 Euro je Pferd im Jahr. Tangstedt wäre die erste Gemeinde in Schleswig-Holstein mit einer Pferdesteuer.

Damit könnte die Gemeinde bei rund 700 Pferden gut 100 000 Euro einnehmen, wobei Verwaltungskosten und wegbrechende Einnahmen gegenzurechnen wären. Im Finanzausschuss votierten die Vertreter von SPD und Bürgergemeinschaft für eine Pferdsteuer, die von CDU und FDP dagegen. Endgültig entscheiden muss die Gemeindevertretung, die nach bisherigem Stand wieder am 14. Dezember zusammentreten wird.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3