2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Awo-Mitarbeiter wollen Angleichung an öffentlichen Dienst

Tarife Awo-Mitarbeiter wollen Angleichung an öffentlichen Dienst

Rund 650 Mitarbeiter der Arbeiterwohlfahrt aus ganz Schleswig-Holstein haben am Donnerstag in Kiel für bessere Bezahlung und einen einheitlichen Tarifvertrag demonstriert.

Voriger Artikel
Aktionsbündnis fordert mehr Personal und Geld für Kitas
Nächster Artikel
Niedersachsen prüft Antrag auf Einleitung von Asse-Lauge

Streikende Mitarbeiter der Arbeiterwohlfahrt (Awo) ziehen durch Kiel.

Quelle: Carsten Rehder

Kiel. Es könne nicht sein, dass bei der Awo Erzieherinnen, die in der Jugendhilfe arbeiten, fast 20 Prozent weniger bekommen als Erzieherinnen in Kitas der Awo, sagte Verdi-Verhandlungsführer Wolfgang Hooke. Die Gewerkschaft fordert für alle 4000 Mitarbeiter der mehr als 150 Awo-Betriebe im Norden einen einheitlichen Tarifvertrag und bis zum Jahr 2020 eine Angleichung der Löhne an das Niveau des Tarifvertrages des Öffentlichen Dienstes. Verdi hatte landesweit zu dem Warnstreik aufgerufen. Neun Kindergärten seien geschlossen gewesen, sagte Hooke.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3