25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
BUND beantragt Zwangsgeld gegen Hamburg zur Luftreinhaltung

Umwelt BUND beantragt Zwangsgeld gegen Hamburg zur Luftreinhaltung

Im Streit über die Luftreinhaltung hat die Umweltorganisation BUND ein Zwangsgeld gegen den rot-grünen Senat beantragt. Trotz einer rechtskräftigen Verurteilung von 2014 und der Verpflichtung einer schnellstmöglichen Umsetzung von weiteren Maßnahmen zur Luftreinhaltung wolle der Senat erst im September 2017 einen neuen Luftreinhalteplan vorlegen, kritisierte der BUND am Freitag.

Voriger Artikel
Große Flüchtlingsunterkünfte: Volksinitiative gestartet
Nächster Artikel
Nord-Regierungschefs beraten in Schwerin über Flüchtlinge

Eine Luftreinhaltungs-Anzeige zeigt die Geschwindigkeit an.

Quelle: Marijan Murat/Archiv

Hamburg. Ein solcher Zeitplan sei indiskutabel. Die Grenzwerte zum Schutz der menschlichen Gesundheit würden schon seit 2010 gelten. Der BUND verwies auf von Gerichten bereits verhängte Zwangsgelder in Höhe von 10 000 Euro gegen die Städte Wiesbaden und Darmstadt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3