7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Bahr fordert Rücknahme der Praxisgebühr

Video-Interview Bahr fordert Rücknahme der Praxisgebühr

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) will im Herbst ein Präventionsgesetz vorlegen, mit dem Anreize zur gesundheitlichen Vorsorge geschaffen werden sollen. Gleichzeitg fordert er eine Rücknahme der Praxisgebühr. Wie er die Krankenkassen "notfalls" dazu zwingen will, schildert er im Video-Interview mit unserer Zeitung.

Voriger Artikel
USA: Pakistan öffnet Nachschubwege für Nato
Nächster Artikel
FDP-Vize Homburger rügt Drohungen von CSU-Chef Seehofer

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) will die Krankenkassen zwingen, das Geld der Versicherten nicht zu horten.

Quelle: Pregla (Archiv)

Kiel/Berlin. Daniel Bahr (FDP) hat große Pläne: Zum einen will er Anreize für eine gesundheitliche Vorsorge schaffen. Der Schwerpunkt soll dabei auf der Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs und Darmkrebs liegen. Zum anderen will der Bundesgesundheitsminister die Praxisgebühr abschaffen. Die Krankenkassen sollen das Geld der Versicherten nicht horten, so seine Auffassung. Wie seine Pläne umgesetzt werden sollen, schildert er im Video-Interview mit unserer Zeitung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gesundheit
Schulkinder in Deutschland Foto:dpa/Archiv

Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) will Ärzte regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen in die Schulen schicken. Ähnlich wie Schul-Zahnärzte sollten auch Allgemeinmediziner die Kinder vor Ort in den Schulen untersuchen können, schlug Bahr vor.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr