17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Benzin auf Baustelle von Flüchtlingsheim gekippt

Migration Benzin auf Baustelle von Flüchtlingsheim gekippt

Unbekannte haben in Lübeck-Travemünde einen geöffneten Benzinkanister auf das noch unbebaute Gelände einer geplanten Flüchtlingsunterkunft geworfen. Das Benzin lief aus und verunreinigte das Erdreich, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Voriger Artikel
Algerien erhält Kriegsschiff und Hubschrauber
Nächster Artikel
DGB fordert von Nord-CDU klare Kante bei Werkverträgen

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Jens Kalaene/Archiv

Lübeck-Travemünde. Der Boden wurde nach der Spurensicherung aufgenommen und entsorgt. Bei dem Vorfall in der Nacht zum Mittwoch wurde niemand verletzt.

Auf dem eingezäunten Grundstück soll eine städtische Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge entstehen. Derzeit laufen dort die Bauvorbereitungen. Bereits vor einem Monat sei auf dem Gelände eine offene Öldose gefunden worden, aus der eine geringe Menge Öl ausgelaufen sei, sagte ein Polizeisprecher. Da ein fremdenfeindlicher Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat der Staatsschutz der Polizei die Ermittlungen übernommen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3