9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Beim Asyl soll es jetzt schnell gehen

Berlin Beim Asyl soll es jetzt schnell gehen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will unverzüglich ein Schnellverfahren für Asylbewerber vom Westbalkan einführen. Mehr als 50 Prozent aller Flüchtlinge, die in Deutschland einen Antrag stellen, kämen aus Osteuropa. „Das ist für uns inakzeptabel und für Europa blamabel“, sagte der Minister nach einem Treffen mit Vertretern der kommunalen Spitzenverbände.

Voriger Artikel
Arnold Petersen zum Schnellverfahren für Asylbewerber
Nächster Artikel
Land kassiert mehr als je zuvor

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will unverzüglich ein Schnellverfahren für Asylbewerber vom Westbalkan einführen.

Quelle: Thomas Frey/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Kommentar

Stärker differenzieren, schneller entscheiden, konsequenter abschieben: Das Konzept von Bundesinnenminister Thomas de Maizière zum Bewältigen der rasant steigenden Flüchtlingszahlen ist vernünftig.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr