11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Habeck macht dem Tierschutz Druck

Bericht des Landwirtschaftsministers Habeck macht dem Tierschutz Druck

Vor dem Schlachten steht oft die Qual: Schweine, Rinder und Hühner müssen in den Ställen einiges durchmachen. Doch es gibt Fortschritte, sagt Minister Habeck. Die Haltung den Tieren anpassen und nicht umgekehrt, nennt der Grüne als Motto.

Voriger Artikel
Landtag berät über Schutz von Nutztieren
Nächster Artikel
Mehr Oberschüler im Norden: Streit um neue Oberstufen

Umweltminister Robert Habeck will die Haltung den Tieren anpassen.

Quelle: Bodo Marks/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Hiersemenzel
Landeshaus-Korrespondent

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Kommentar

Natürlich haben wir als Verbraucher selbst schuld, wenn wir einerseits die Massentierhaltung anprangern, andererseits aber im Discounter nach Billig-Rinderhack greifen. Und natürlich sind unsere Landwirte gezwungen, dem Preisdruck nachzugeben und möglichst kostengünstig Milch, Eier und Fleisch zu produzieren.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3