23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Bischof Ulrich: "Recht auf Asyl darf nicht angetastet werden"

Kirche Bischof Ulrich: "Recht auf Asyl darf nicht angetastet werden"

Der Zustrom von Flüchtlingen wird die Gemeinden der Nordkirche nach Einschätzung der Kirchenleitung nachhaltig verändern. "Die Ortsgemeinden sind das gegebene Netz, die Menschen aufzufangen und zu integrieren", sagte Landesbischof Gerhard Ulrich auf der Tagung der Synode am Samstag.

Voriger Artikel
Keine Flüchtlinge mehr in den Hamburger Messehallen
Nächster Artikel
Meyer als SSW-Vorsitzender wiedergewählt

Gerhard Ulrich.

Quelle: Daniel Bockwoldt/Archiv

Travemünde. Mit dem Asylrecht allein könne der Situation nicht begegnet werden. "Das Recht auf Asyl darf nicht angetastet werden, aber wir brauchen ein Zuwanderungsgesetz", sagte Ulrich. Am Nachmittag wollte die Synode eine Erklärung zur Flüchtlingskrise verabschieden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3