9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Albig erwägt Minderheitsregierung

Bundespolitik Albig erwägt Minderheitsregierung

Seit Monaten verharrt die SPD in Umfragen auf Bundesebene bei etwa 25 Prozent. Eine rot-grüne Mehrheit ist damit bei der nächsten Bundestagswahl nicht in Sicht. Darüber hinaus hätte Torsten Albig einen Plan B im Sinn, der den Grünen allerdings nicht so zusagt.

Voriger Artikel
Ostseetunnel-Verzögerungen: Gegner hoffen auf Ausstieg
Nächster Artikel
Weniger Freiwillige bei der Bundeswehr

Will entschlossen auch in einer Minderheitsregierung agieren: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD).

Quelle: Ulf Dahl (Archiv)

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Albig:
Foto: Die Kieler Koalition aus SPD, Grünen und SSW will nach Worten von Ministerpräsident Torsten Albig entschlossen für eine Wiederwahl des Bündnisses im Jahr 2017 kämpfen.

Auf Wiederwahl setzt die Kieler Koalition für 2017. Ministerpräsident Albig sagt, er habe noch Wichtiges vor. Ein Projekt zielt besonders auf die Mitte der Gesellschaft.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3