6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
NPD-Verbotsverfahren nimmt wichtige Hürde

Bundesverfassungsgericht NPD-Verbotsverfahren nimmt wichtige Hürde

Das Bundesverfassungsgericht hat am Mittwoch die mündliche Verhandlung über ein NPD-Verbot fortgesetzt. Damit scheitert es diesmal nicht an Informanten des Verfassungsschutzes in der rechtsextremen Partei.

Voriger Artikel
Hamburgische Bürgerschaft debattiert über Flüchtlinge
Nächster Artikel
Flüchtlings-Befragung: Zwei Drittel haben Berufserfahrung

Andreas Voßkuhle, Vorsitzender des Zweiten Senats und Präsident des Gerichts, eröffnet die Fortsetzung der mündlichen Verhandlung über ein Verbot der rechtsextremen NPD.

Quelle: Marijan Murat Uwe Anspach/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3