17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Bundeswehr bringt Flüchtlinge unter: Heizungen für Zelte

Migration Bundeswehr bringt Flüchtlinge unter: Heizungen für Zelte

Bei der Unterbringung neuangekommener Flüchtlinge bekommt Hamburg erneut Hilfe von der Bundeswehr. Mehrere Hundert Asylbewerber könnten in zwei Kasernen und einer Turnhalle unterkommen, teilte die Innenbehörde am Montag mit.

Voriger Artikel
1000 Türken demonstrieren in Hamburg
Nächster Artikel
Langsame, aber stetige Besserung bei Helmut Schmidt

Zelte, die als Notunterkunft dienen, müssen winterfest gemacht werden.

Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv

Hamburg. In der vergangenen Woche waren täglich zwischen 350 bis 600 Flüchtlinge in Hamburg angekommen. Wie viele es am Wochenende waren, konnte ein Sprecher der Behörde noch nicht sagen. Zahlreiche Menschen, die mit der Bahn über Österreich kamen, hätten jedoch weiterfahren wollen.

Unterdessen werden die Zelte, in denen zurzeit um die 2000 Flüchtlinge in Hamburg wohnen, winterfest gemacht. Die Bundeswehrzelte seien bereits so ausgestattet, für die übrigen seien Heizgeräte bestellt worden, sagte der Sprecher. Bis Ende September muss auch eine Messehalle wieder geräumt werden, in der vorübergehend etwa 1000 Asylbewerber wohnen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3