22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
"Bye-bye": Schleswig-Holstein verabschiedet Briten

International "Bye-bye": Schleswig-Holstein verabschiedet Briten

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat den Briten für den demokratischen Neuanfang nach dem Zweiten Weltkrieg in dem nördlichsten Bundesland gedankt.

Voriger Artikel
OVG: Bau eines Flüchtlingsheim in Blankenese gestoppt
Nächster Artikel
Trauerfeier für Henning Voscherau am 9. September

Major Adrian Pery vor dem «Britisch Kiel Yacht Club» in Kiel.

Quelle: Carsten Rehder/Archiv

Kiel. Unter ihrem Schutz seien die Grundlagen für die gute Entwicklung Schleswig-Holsteins gelegt worden, sagte Albig am Freitag in Kiel. Die Landesregierung gab einen Empfang zum Abschied der letzten britischen Soldaten in Kiel, die 71 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs die Stadt verlassen. In Kiel waren keine britischen Kampftruppen stationiert, sondern es gab den "British Kiel Yacht Club" (BKYC) mit einem "Kiel Training Center". Dort lernten etwa 100 000 britische Soldaten Segeln oder Tauchen. Am Abend haben die Briten zu einem Zapfenstreich vor dem Hotel Kieler Yachtclub eingeladen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Aktuelle Nachrichten: Politik 2/3