17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
CDU: Hamburg muss gezielt um britische Unternehmen werben

Wirtschaft CDU: Hamburg muss gezielt um britische Unternehmen werben

Der rot-grüne Senat soll nach einer Forderung der CDU Hamburg gezielt Unternehmen aus Großbritannien umwerben und in die Hansestadt holen. Nach der Entscheidung der Briten für den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU suchten viele Firmen in Großbritannien nach einem neuen Standort innerhalb der EU, der langfristig einen vollwertigen Zugang zum Binnenmarkt gewährleiste, erklärten die Christdemokraten am Dienstag.

Voriger Artikel
Studt räumt Fehler ein
Nächster Artikel
Ministerin: Digitale Medien werden selbstverständlicher

Roland Heintze (CDU) macht sich beim Landesparteitag in Hamburg Notizen.

Quelle: Axel Heimken/Archiv

Hamburg. Die Bemühungen um britische Unternehmen seien beim derzeitigen Senat "außerordentlich gering ausgeprägt", lautete der Vorwurf des CDU-Landesvorsitzenden Roland Heintze. Hamburg müsse "dringend aktiv und kreativ in Großbritannien für den Standort werben". Die Hansestadt solle sich dabei vor allem auf Unternehmen aus dem Bereich Schifffahrt und Handel konzentrieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3