21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
CDU kritisiert Sozialministerium im Fall Friesenhof

Soziales CDU kritisiert Sozialministerium im Fall Friesenhof

Die CDU stellt das Verhalten des Sozialministeriums im Fall der umstrittenen Jugendhilfeeinrichtung Friesenhof im Kreis Dithmarschen auf den parlamentarischen Prüfstand.

Voriger Artikel
Landesjugendamt will Mädchenheime in Dithmarschen schließen
Nächster Artikel
Erbschaftssteuerreform: Heinold kritisiert Schäuble

«Friesenhof»-Jugendheim in Hedwigenkoog.

Quelle: Carsten Rehder/Archiv

Kiel. Die CDU-Landtagsfraktion beantragte am Mittwoch eine Sondersitzung des Sozialausschusses "zum nächstmöglichen Zeitpunkt", die innerhalb von acht Tagen stattfinden muss. Die CDU-Abgeordnete Katja Rathje-Hoffmann hielt dem Ministerium Fehlinformationen vor. Durch eine Anfrage der Linken in Hamburg waren die Zustände im Friesenhof in den Fokus gerückt. Die Trägerin des Friesenhofes bestreitet inakzeptable Praktiken gegen untergebrachte Mädchen im Alter von 15 bis 18 Jahre. Eine Anhörung war am Mittwoch vorgesehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
„Friesenhof“ zahlungsunfähig
Foto: Das «Friesenhof»-Jugendheim in Hedwigenkoog

Die umstrittene Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung „Friesenhof“ im Kreis Dithmarschen hat Insolvenz angemeldet, arbeitet aber vorerst weiter. Sozialministerin Alheit zieht erste Konsequenzen und beschließt ein Maßnahmenpaket.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3