5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
CDU legt Alternative zum Kita-Geld der Koalition vor

Soziales CDU legt Alternative zum Kita-Geld der Koalition vor

Mit einem eigenen Konzept will die CDU Eltern bei den Kita-Beiträgen entlasten und die Qualität in den Einrichtungen erhöhen. Der Elternanteil soll auf zunächst 33 Prozent der Kosten begrenzt werden und bis 2025 schrittweise auf dann 25 Prozent sinken, sagte CDU-Fraktionschef Daniel Günther am Donnerstag.

Kiel. Ein Gesetzentwurf der Fraktion sieht eine Erhöhung des Betriebskostenzuschusses um 45 auf 115 Millionen Euro für 2017 vor.

Die in der Folge geplante weitere jährliche Absenkung in Höhe von je zwei Prozentpunkten würde den Landeshaushalt laut Union mit jeweils 7,5 Millionen Euro belasten. "Alles in allem werden sich die Mehrkosten durch unsere Vorschläge Kitabereich um 150 bis 170 Millionen Euro", sagte Finanzpolitiker Tobias Koch. So will die Union ein kostenfreies Mittagessen - zunächst nur für Kinder aus sozialschwachen Familien, langfristig für alle. Die Kosten dafür betragen zunächst neun bis zehn Millionen.

SPD, Grüne und SSW hatten im September im Landtag das Krippengeld beschlossen. Demnach erhalten Eltern, die ihre bis drei Jahre alten Kinder betreuen lassen, unabhängig vom Einkommen ab 1. Januar im Monat bis zu 100 Euro Zuschuss. Für 2017 sind dafür 23 Millionen Euro eingeplant. Dies soll nur ein erster Schritt sein.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3