4 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Meyer kehrt zurück nach Schwerin

Chef der Staatskanzlei Meyer kehrt zurück nach Schwerin

Schleswig-Holsteins früherer Wirtschafts- und Verkehrsminister Reinhard Meyer (SPD) hat einen neuen Job: bei seinem alten Arbeitgeber, dem Land Mecklenburg-Vorpommern.

Voriger Artikel
CDU-Wirtschaftsrat für Aufnahmetest
Nächster Artikel
Mehr Gemeinden verhindern Rückführungen

Reinhard Meyer war in Schwerin zwischen 2006 und 2012 schon einmal Chef der Staatskanzlei.

Kiel/Schwerin. Wie gestern aus Kreisen der Schweriner Landesregierung bestätigt wurde, wird der 58-Jährige voraussichtlich zum 1. Januar Chef der Staatskanzlei von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Der jetzige Amtsinhaber Christian Frenzel wechselt in ein hohes Richteramt.

Meyer war in Schwerin zwischen 2006 und 2012 schon einmal Chef der Staatskanzlei und nach Kiel offiziell nur abgeordnet. Seit dem Regierungswechsel ist er Beamter im Ruhestand und steht als Präsident ehrenamtlich dem Deutschen Tourismusverband vor. Damit ist er aus dem alten Kabinett von Torsten Albig der dritte SPD-Minister, der wieder eine bezahlte Stelle gefunden hat. Kollegin Britta Ernst ist mittlerweile Bildungsministerin in Brandenburg, während die ehemalige Sozialministerin Kristin Alheit die Seiten wechselte und Geschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands in Hamburg wurde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Christian Hiersemenzel
Landeshaus-Korrespondent

Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3