5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Dänen halten an Passkontrollen fest

Außengrenze Dänen halten an Passkontrollen fest

Dänemark hält in der Flüchtlingspolitik an seinem umstrittenen Kurs fest. Das Königreich verlängerte am Dienstag die Passkontrollen an den deutschen Grenzen bis zum 23. Februar. Anders als beim Auftakt der Grenzaktion Anfang des Jahres gab es diesmal in Schleswig-Holstein kaum Proteste.

Voriger Artikel
CDU für längere Schulpflicht von Flüchtlingen
Nächster Artikel
Angaben zu Angriff auf Juden widersprüchlich

Die Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Dänemark bleiben bestehen.

Quelle: Sven Janssen (Archiv)
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Deutschland
Foto: Dänemark hält an der Grenzkontrolle fest.

Dänemark hat seine vorübergehenden Passkontrollen an der deutschen Grenze noch einmal um zehn Tage verlängert. Bis zum 4. März will das Land weiter stichprobenartig Reisende überprüfen. Das teilte das Integrationsministerium am Dienstag mit.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3