6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Spoorendonk warnt vor Grenzkontrollen

Dänemark und Schweden Spoorendonk warnt vor Grenzkontrollen

Werden die angekündigten Grenzkontrollen in Dänemark den Alltag in der Grenzregion mit Schleswig-Holstein beeinträchtigen? Im Landtag äußerten Europaministerin Spoorendonk und Sprecher aller Parteien am Freitag entsprechende Sorgen.

Voriger Artikel
16 Milliarden Euro für die HSH Nordbank
Nächster Artikel
400 Menschen demonstrieren für Rechte von Flüchtlingen

Die Ausweiskontrollen sollen ab Jahresbeginn in Schweden nicht mehr nur Polizisten durchführen.

Quelle: Nils Meilvang/dpa

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Flüchtlingspolitik
Foto: Der schwedische Reichstag beschloss am Donnerstag mit großer Mehrheit, dass Mitarbeiter in Bussen, Bahnen und Fähren über den Öresund verpflichtet werden können, die Pässe der Reisenden zu kontrollieren.

Das vom Flüchtlingszustrom gebeutelte Schweden will noch stärker kontrollieren, wer ins Land kommt. Der Reichstag in Stockholm beschloss am Donnerstag mit großer Mehrheit, dass Mitarbeiter in Bussen, Bahnen und Fähren über den Öresund verpflichtet werden können, die Pässe der Reisenden zu kontrollieren.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3