21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Dänemarks Passkontrollen gehen weiter

Deutschland Dänemarks Passkontrollen gehen weiter

Dänemark hat seine vorübergehenden Passkontrollen an der deutschen Grenze noch einmal um zehn Tage verlängert. Bis zum 4. März will das Land weiter stichprobenartig Reisende überprüfen. Das teilte das Integrationsministerium am Dienstag mit.

Voriger Artikel
CDU will Flüchtlingen Bargeld über 350 Euro abnehmen
Nächster Artikel
Zahl der Baugenehmigungen erstmals seit 2011 rückläufig

Dänemark hält an der Grenzkontrolle fest.

Quelle: Lukas Schulze/dpa

Kopenhagen. „Die Regierung hält die Grenzkontrolle weiter für notwendig, um Ordnung und Sicherheit in Dänemark aufrechtzuerhalten“, sagte die zuständige Ministerin Inger Støjberg laut einer Mitteilung. Der Druck auf Europas äußere Grenzen sei immer noch groß.

Dänemark hatte die Grenzkontrollen Anfang Januar als Reaktion auf die systematischen Passkontrollen begonnen, die Schweden an der Grenze zu Dänemark eingeführt hatte. Mindestens noch bis zum 9. März werden dort alle Fahrgäste in Zügen, Bussen und auf Fähren aus dem Nachbarland überprüft. Dänemark hatte seine Kontrollen bereits zweimal um 20 Tage verlängert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Außengrenze
Foto: Die Grenzkontrollen zwischen Deutschland und Dänemark bleiben bestehen.

Dänemark hält in der Flüchtlingspolitik an seinem umstrittenen Kurs fest. Das Königreich verlängerte am Dienstag die Passkontrollen an den deutschen Grenzen bis zum 23. Februar. Anders als beim Auftakt der Grenzaktion Anfang des Jahres gab es diesmal in Schleswig-Holstein kaum Proteste.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3