9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Dänische "Heimwehr" beginnt Unterstützungseinsatz

Flüchtlinge Dänische "Heimwehr" beginnt Unterstützungseinsatz

Die Polizei an den dänisch-deutschen Grenzübergängen erhält von Dienstag an bei den stichprobenartigen Passkontrollen Unterstützung von Reservisten der dänischen Armee.

Voriger Artikel
Studierende machen mobil gegen Exzellenzinitiative
Nächster Artikel
Land und Muslime können sich nicht einigen

Dänische Polizisten kontrollieren am Grenzübergang Krusau bei Flensburg.

Quelle: Carsten Rehder/Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Dänemark
Foto: Hand in Hand: Polizei und Heimwehr arbeiten gemeinsam am Grenzübergang Krusau bei Flensburg und kontrollieren nach Dänemark einreisende Fahrzeuge.

Wer auf dem Landweg nach Dänemark reist, wird künftig auch von Soldaten kontrolliert: Am Dienstag haben die ersten Mitglieder der „Heimwehr“, einer Teilstreitkraft der dänischen Armee, ihren Dienst an der Grenze bei Flensburg angetreten.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3