24 ° / 14 ° Gewitter

Navigation:
Dora Heyenn tritt aus der Linken aus

Parteien Dora Heyenn tritt aus der Linken aus

Die Hamburger Bürgerschaftsabgeordnete und frühere Spitzenkandidatin der Linken, Dora Heyenn, ist aus der Partei ausgetreten. Nach ihrem Rückzug aus der Fraktion im Frühjahr verließ die 66-Jährige nun auch die Partei, wie die beiden Landessprecher der Linken am Freitag mitteilten.

Voriger Artikel
OSZE-Ministerrat tagt im Dezember 2016 in Hamburg
Nächster Artikel
Ex-Bürgermeister Runde nach Schlaganfall auf dem Weg der Besserung

Dei frühere Spitzenkandidatin der Linken, Dora Heyenn, ist ausgetreten.

Quelle: Markus Scholz/Archiv

Hamburg. Die Fraktionsvorsitzenden in der Bürgerschaft, Sabine Boeddinghaus und Cansu Özdemir, erklärten zum Austritt: "Unsere Tür war immer offen, wir haben mehrmals das Gespräch mit Dora Heyenn gesucht. Doch offenbar waren die politischen Differenzen zu groß."

Die gewerkschaftsnahe Politikerin Heyenn war als Spitzenkandidatin der Linken bei der vergangenen Bürgerschaftswahl angetreten. Unter ihr holte die Partei viel beachtete 8,5 Prozent. Kurz darauf verließ die frühere SPD-Politikerin die Fraktion, nachdem sie überraschend nicht als Fraktionschefin wiedergewählt worden war.

Auf einem Landesparteitag im März hatte sich Heyenn tief betroffen von ihrem Aus und der für sie nach eigenen Angaben überraschenden Einführung einer Doppelspitze gezeigt: "Ich war platt. Kein Mensch hatte mit mir gesprochen." Auch nach dem Parteitag sah sie das Vertrauensverhältnis nicht als verbessert an.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3