15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Ehemalige Schill-Kaserne soll Erstaufnahmerichtung werden

Migration Ehemalige Schill-Kaserne soll Erstaufnahmerichtung werden

Die ehemalige Schill-Kaserne in Lütjenburg (Kreis Plön) soll nach Medienberichten eine vorläufige Erstaufnahmerichtung des Landes für bis zu 1000 Flüchtlinge werden.

Lütjenburg/Kiel. Das berichteten die Sender RSH und NDR 1 Welle Nord am Montag. Am 12. November sei eine Bürgerversammlung geplant, auf der die Pläne vorgestellt werden sollen, zitierte NDR 1 Welle Nord einen Sprecher der zuständigen Polizeibehörde. Am Vortag war das Aus für die vom Land geplante Erstaufnahmerichtung in Rondeshagen (Kreis Herzogtum Lauenburg) gekommen. Das Amt Berkenthin hatte das vorgesehene Grundstück aufgekauft, um dort selbst Flüchtlinge unterzubringen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Schill-Kaserne
Foto: 310 Lütjenburger fanden einen Platz auf einem Stuhl in der Mensa des Schulzentrums. In etwa noch einmal soviel verfolgten die Diskussion zum Thema Flüchtlingsunterkunft über zweieinhalb Stunden im Stehen.

Rund 600 Menschen verfolgten am Donnerstag die Einwohnerversammlung zum Thema Flüchtlingsunterkunft in der Schill-Kaserne in Lütjenburg. Innenminister Stefan Studt und ein Dutzend Vertreter von Polizei, Ausländerbehörde und Rotem Kreuz stellten sich zweieinhalb Stunden den Fragen der Bürger.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3