7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Elbvertiefung: Bundesverwaltungsgericht verhandelt im Dezember

Prozesse Elbvertiefung: Bundesverwaltungsgericht verhandelt im Dezember

Der Bundesverwaltungsgericht in Leipzig wird Ende des Jahres erneut über die Elbvertiefung verhandeln. Als Termine für die mündliche Verhandlung seien der 19., 20. und 21. Dezember festgelegt worden, teilte das Gericht am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
Deutscher Schulpreis: Zwei Schulen im Norden ausgezeichnet
Nächster Artikel
Habeck fordert mehr Maßnahmen gegen die Milchkrise

Ein Containerfrachter auf der Elbe.

Quelle: Axel Heimken/Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Elbvertiefung
Foto: Um großen Containerschiffen die Zufahrt zum Hafen Hamburg zu ermöglichen, soll die Elbe erneut vertieft werden.

Die Planungen für die Elbvertiefung laufen inzwischen zehn Jahre. Am 19. bis voraussichtlich 21. Dezember befasst sich wieder einmal das Bundesverwaltungsgericht mit dem Fall. Die klagenden Umweltverbände rechnen aber eher nicht mit einem sofortigen Urteil.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3