18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Erneut Panne im Akw Brunsbüttel

Notstromaggregat defekt Erneut Panne im Akw Brunsbüttel

Im abgeschalteten Atomkraftwerk Brunsbüttel hat es erneut eine Panne gegeben. Bei einer Prüfung am vergangenen Donnerstag ist festgestellt worden, dass ein Notstromaggregat wegen eines Defekts nicht zur Verfügung stand, teilte Betreiber Vattenfall am Mittwoch mit.

Voriger Artikel
CDU: Fahrradkoordinatorin kostet Hamburg 370 000 Euro
Nächster Artikel
Bahn stellt Zelte für Flüchtlinge am Hamburger Hauptbahnhof auf

Der als Pannen-Reaktor bekanntgewordene Meiler in Brunsbüttel ist seit 2007 abgeschaltet.

Quelle: dpa

Kiel/Brunsbüttel. Der Funktionsablauf für Start und Zuschaltung des Aggregates sei aus zunächst ungeklärter Ursache gestört gewesen. Zwei weitere Notstromaggregate stünden dem Kraftwerk entsprechend den Anforderungen für den Stillstandsbetrieb durchgängig uneingeschränkt zur Verfügung.

Das meldepflichtige Ereignis der Kategorie „N“ liegt den Angaben zufolge unterhalb der siebenstufigen internationalen Skala zur Sicherheitsbewertung von Zwischenfällen in Atomkraftwerken.

Der als Pannen-Reaktor bekanntgewordene Meiler in Brunsbüttel ist bereits seit 2007 dauerhaft abgeschaltet und befindet sich im Nachbetrieb. Ende 2012 stellte Vattenfall einen Antrag auf Stilllegung. Die Prüfungen der Reaktorsicherheitsbehörde sind noch nicht abgeschlossen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Atomkraftwerk
Foto: Seit Anfang des Jahres ist klar, dass das Atomkraftwerk Brunsbüttel nicht mehr mit der aktuellen Genehmigung weiterbetrieben werden darf.

Vattenfall hat die Atom-Pläne der Landesregierung durchkreuzt. Der Energiekonzern beantragte am Montag überraschend eine Neu-Genehmigung des Castor-Zwischenlagers in Brunsbüttel.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3