5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Erzbistum Hamburg muss jährlich 20 Millionen Euro einsparen

Kirche Erzbistum Hamburg muss jährlich 20 Millionen Euro einsparen

Das Erzbistum Hamburg muss nach eigenen Angaben in den kommenden Jahren deutlich sparen. Bis 2020 müssten pro Jahr 20 Millionen Euro eingespart werden, erklärte Erzbischof Stefan Heße am Samstag in Hamburg.

Voriger Artikel
Kubicki führt die Liberalen in die Landtagswahl
Nächster Artikel
Heinold legt ausgeglichenen Haushalt für 2017 vor

Hamburgs Erzbischof Stefan Heße.

Quelle: Bodo Marks/Archiv

Hamburg. "Nur so können wir unsere Verpflichtungen einhalten und nur so bleibt noch Luft für Neues."

Im Hamburger St.-Marien-Dom waren rund 750 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter aus allen Bereichen des kirchlichen Lebens zusammengekommen, um über die inhaltliche und wirtschaftliche Erneuerung des Erzbistums zu beratschlagen. Hintergrund von Heßes Kalkulationen sind Prognosen, nach denen das Bistum im Jahr 2050 bis zu 40 Prozent weniger Kirchenmitglieder hat - und dementsprechend geringere Einnahmen durch die Kirchensteuer.

"Konkrete Zukunftspläne sollen nun in Projektgruppen etwa für die Bereiche Finanzen, Pfarreien, Caritas, die katholischen Kindertagesstätten und Schulen erarbeitet werden", teilte das Erzbistum mit. Das Erzbistum umfasst nach jüngsten Zahlen aus dem vergangenen Jahr 401 955 Katholiken in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3