3 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
FDP setzt Suding auf Listenplatz eins für Bundestagswahl

Parteien FDP setzt Suding auf Listenplatz eins für Bundestagswahl

Die FDP Hamburg zieht mit ihrer Partei- und Fraktionsvorsitzenden Katja Suding an der Spitze in den Bundestagswahlkampf 2017. Eine Landesmitgliederversammlung wählte die 40 Jahre alte stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende am Freitagabend mit 158 von 211 gültigen Stimmen auf Platz eins der Landesliste.

Voriger Artikel
Habeck: Bundespräsidenten-Kandidaten der Grünen bevorzugt
Nächster Artikel
Alheit will mehr Arbeitsschutz

Katja Suding spricht während einer Landesmitgliederversammlung der FDP.

Quelle: Daniel Reinhardt

Hamburg. Das entspricht einer Zustimmung von rund 74,9 Prozent. Der überraschend als Gegenkandidat angetretene frühere Bundestagsabgeordnete Burkhardt Müller-Sönksen (57) erhielt 51 Stimmen. Zwei Parteimitglieder enthielten sich. Suding hatte ihre Kandidatur bereits im Juli bekanntgegeben, Müller-Sönksen hatte damit bis zum Wahltag gewartet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3