23 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Flensburg: Bundespolizei erwischt 165 Menschen ohne Papiere

Flüchtlinge Flensburg: Bundespolizei erwischt 165 Menschen ohne Papiere

Im Bereich des Flensburger Bahnhofs hat die Bundespolizei am Wochenende 165 Menschen ohne Aufenthalts- oder Einreisegenehmigung erwischt. Die meisten von ihnen seien zwischen Freitag und Montagmorgen mit dem Zug aus Hamburg gekommen, teilte die Bundespolizei mit.

Voriger Artikel
Bundespolizei erwischt 165 Menschen ohne gültige Papiere
Nächster Artikel
Tierschutz-Vertrauensmann weiteres Jahr tätig

Ein Beamter der Bundespolizei steht auf dem Bahnhof in Flensburg am Gleis.

Quelle: C. Rehder/Archiv

Flensburg. Die Menschen stammten vorwiegend aus Afghanistan, Eritrea, Syrien und Somalia. Zudem seien am Freitagabend zwei 16 und 20 Jahre alte Afghanen in Harrislee bei Flensburg auf den Gleisen entdeckt worden. Sie hätten sich auf dem Weg nach Dänemark wohl an der Bahnstrecke orientieren wollen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3