6 ° / 1 ° Schneeschauer

Navigation:
Flensburg will Unterkünfte durch Sicherheitsdienste schützen

Migration Flensburg will Unterkünfte durch Sicherheitsdienste schützen

Nach dem Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft will die Stadt Flensburg größere Einrichtungen rund um die Uhr durch Sicherheitsdienste schützen.

  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Flüchtlinge in Flensburg
Foto: Im September hatte Dänemark vorübergehend Grenzkontrollen eingeführt, weshalb viele Flüchtlinge am Bahnhof Flensburg strandeten.

Massive Vorwürfe gegen die dänische Polizei: Lange konnten Flüchtlinge nahezu unbehelligt von Deutschland über Dänemark nach Schweden reisen. Jetzt wurden ein Bus und ein Zug gestoppt und alle Flüchtlinge „zwangsregistriert“. Flensburger Helfer sind empört.

mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3