18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Flensburg will Unterkünfte durch Sicherheitsdienste schützen

Migration Flensburg will Unterkünfte durch Sicherheitsdienste schützen

Nach dem Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft will die Stadt Flensburg größere Einrichtungen rund um die Uhr durch Sicherheitsdienste schützen.

Flensburg.  "Wir sehen uns zu dieser Maßnahme gezwungen", sagte Oberbürgermeister Simon Faber (SSW) am Freitag nach einem gemeinsamen Besuch des Tatorts mit Innen-Staatssekretärin Manuela Söller-Winkler. "Ich hatte gehofft, dass wir sowas in Flensburg nicht erleben müssen." In der Stadt gebe es weiter einen vorbildlichen Umgang mit dem Thema Flüchtlinge und eine "nach wie vor hohe Hilfsbereitschaft". Zuvor war in der betroffenen Wohnung ein Brandbeschleuniger gefunden worden. Eine Spur zu einem Täter gibt es laut Polizei noch nicht.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Flüchtlinge in Flensburg
Foto: Im September hatte Dänemark vorübergehend Grenzkontrollen eingeführt, weshalb viele Flüchtlinge am Bahnhof Flensburg strandeten.

Massive Vorwürfe gegen die dänische Polizei: Lange konnten Flüchtlinge nahezu unbehelligt von Deutschland über Dänemark nach Schweden reisen. Jetzt wurden ein Bus und ein Zug gestoppt und alle Flüchtlinge „zwangsregistriert“. Flensburger Helfer sind empört.

mehr
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3