13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Flüchtlings-Rettungsschiff "Sea Watch 2" getauft

Migration Flüchtlings-Rettungsschiff "Sea Watch 2" getauft

In Hamburg ist am Freitag das zweite Schiff der privaten Initiative "Sea Watch" zur Rettung von Bootsflüchtlingen im Mittelmeer getauft worden. Die "Sea Watch 2" soll von Ende April an im Mittelmeer vor der libyschen Küste kreuzen und Menschen in Seenot helfen.

Voriger Artikel
Frauen im Norden mit deutlich niedrigeren Renten als Männer
Nächster Artikel
Landtagspräsident Schlie besucht Soldaten im Kosovo

Das ehemalige Forschungsschiff liegt im Hafen der Sietas-Werft.

Quelle: Bodo Marks/dpa/Archiv

Hamburg. Die aus Eigenmitteln und Spenden finanzierte Hilfsaktion hatte vor einem Jahr mit einem 100 Jahre alten Fischerboot, der "Sea Watch", begonnen. 2015 seien mehr als 2000 Menschen gerettet worden, sagte Initiator Harald Höppner. Das neue Schiff ist mehr als doppelt so groß wie die erste "Sea Watch", ganzjährig einsetzbar und bietet auch Platz für die medizinische Versorgung. Seit einigen Monaten ist die Initiative aus Brandenburg mit schnellen Schlauchbooten auch in der Ägäis im Einsatz.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3