8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Frisches Geld für Kronshagens Ortskern

3,8 Millionen Euro aus Städtebauförderung Frisches Geld für Kronshagens Ortskern

Insgesamt 30,7 Millionen Euro erhalten Schleswig-Holsteins Städte und Gemeinden in diesem Jahr aus dem Städtebauförderungsprogramm - geringfügig mehr als im Vorjahr. Unter den 18 geförderten Orten ist erstmals Kronshagen (Kreis Rendsburg-Eckernförde).

Voriger Artikel
Regierung stellt Elterngeld derzeit nicht infrage
Nächster Artikel
Opposition kritisiert deutsche Hilfe für Panzer-Test

Mit 3,8 Millionen Euro aus der Städtebauförderung soll der Ortskern von Kronshagen gefördert werden.

Quelle: TM

Kiel. Die Gemeinde bei Kiel erhält 3,8 Millionen Euro für die Entwicklung des Ortskerns. Nicht zum ersten Mal dabei, aber in diesem Jahr mit neuen Maßnahmen sind Lübeck (Moisling), Bad Segeberg (Südstadt), Mölln (Hafen- und Bahnflächen sowie Altstadt) und Eutin (Historischer Stadtkern), wie Innenminister Andreas Breitner (SPD) am Freitag in Kiel bei der Bekanntgabe des Förderprogramms mitteilte.

"Die Städtebauförderung ist von großer wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Bedeutung", sagte Breitner. Sie helfe den Kommunen, dass Wohnen und Arbeiten im Stadtquartier wieder attraktiver würden. Jeder öffentliche Euro löse in der Regel das Sechs- bis Achtfache an Bauinvestitionen aus. "Ich bin sehr zufrieden, dass es uns trotz des notwendigen Sparkurses gelungen ist, das Förderniveau zu halten und gleichzeitig neue Fördergebiete in das Programm aufzunehmen". Bund, Land und Gemeinden finanzieren das Städtebauförderungsprogramm zu je einem Drittel.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel