17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Gefängnis Neumünster für 25 Millionen Euro modernisiert

Justiz Gefängnis Neumünster für 25 Millionen Euro modernisiert

Die 25 Millionen Euro teure Modernisierung des Hauptgebäudes der Justizvollzugsanstalt (JVA) Neumünster ist nach neun Jahren fertig. Justizministerin Anke Spoorendonk (SSW) sagte bei der offiziellen Übergabe des Südflügels, dass unter Wahrung des Charmes der alten kaiserlichen Bausubstanz ein funktionsgerechtes Hafthaus gelungen sei.

Voriger Artikel
Vattenfall demonstriert Technik zum Umgang mit Rostfässern
Nächster Artikel
Leonhard dringt nach Fall Tayler auf Umsetzung der Regeln

Blick am 01.07.2013 auf einen Zellentrakt der JVA in Neumünster.

Quelle: Carsten Rehder

Neumünster. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude - ein Backstein-Kreuzbau aus dem Jahre 1905 - ist Mittelpunkt der JVA.

Mit 237 Haftplätzen ist es das größte Hafthaus in Schleswig-Holstein. In dem Gebäude sind auch Verwaltungsbereiche, ein großer Besuchsraum, eine Gefangenenbibliothek sowie ein Therapie- und Beratungszentrum untergebracht. Im Oktober 2011 waren bereits die sanierten Ost- und Westflügel übergeben worden, im November 2013 folgte der Nordflügel.

Als weitere Baumaßnahme wird im nächsten Jahr Haus B - ebenfalls ein Haftgebäude - abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Spoorendonk dankte "sehr herzlich" den Bediensteten der JVA, aber auch den Gefangenen, die über die vielen Jahre die Belastungen des Umbauens tragen und auch noch weitere tragen müssten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Politik 2/3